Stillhütchen: Fluch oder Segen

Stillhütchen:  Fluch oder Segen

Die einen Verfluchen sie, für die anderen ist es ein kleines Wunder. Egal wie man es betrachtet, das Stillhütchen hat so seine Vor- und Nachteile.

Vorteile von Stillhütchen

  • selbst kleine, noch schwache Babys können eher gestillt werden als ohne Stillhütchen, da das Saugen weniger Kraft benötigt und das Neugeborene besser andocken kann
  • Hilft bei Flach- oder Hohlwarzen
  • Es wirkt vorbeugend bei sensiblen Brustwarzen
  • Es hilft bei wunden und rissigen Brustwarzen, also wenn die Brustwarzen schon in Mitleidenschaft gezogen sind

Nachteile von Stillhütchen

  • Milch läuft immer wieder unter dem Hütchen aus, weshalb sowohl das Baby als auch die Mama andauernd mit nasser Kleidung zu kämpfen haben 
  • diese nassen „Stillspuren“ sowie das vorherige Positionieren des Stillhütchens verkomplizieren ein Stillen ausserhalb der eigenen vier Wände
  • das Stillhütchen sollte beim Verlassen des Hauses besser nicht vergessen werden
  • Es liegen überall Stillhütchen herum, die gereinigt und sterilisiert werden müssen

Oft hört man, dass das Stillhütchen von den jungen Müttern verflucht werden, weil dadurch etwas zwischen ihnen und dem Baby ist. Das stimmt, ja. Ich jedoch habe es eher als Verbindungsstück zwischen Mutter und Kind gesehen. Mir hat das Stillhütchen das Stillen erst ermöglicht und die Nähe zum eigenen Baby hat weder etwas mit dem Stillen noch mit dem Stillhütchen zu tun. Wieso und wie lange ich mit Stillhütchen gestillt habe, findet ihr im Artikel „Anfangsschwierigkeiten … wenn es mit dem Stillen einfach nicht klappen will„.

Medela Stillhütchen

Stillhütchen werden von verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Grössen angeboten. Ich habe mich für die Stillhütchen von Medela entschieden. Diese gibt es im Doppelpack mit einer praktischen Aufbewahrungsbox für unterwegs.

Reinigung

Die Stillhütchen habe ich nach jeden Gebrauch mit Abwaschmittel von Hand ausgewaschen. Abends kamen sie dann jeweils in den Sterilisator. 

Entwöhnung des Stillhütchens

Ob man das Baby vom Stillhütchen entwöhnen möchte oder nicht ist eine ganz persönliche Entscheidung. Adrienne und ich haben es versucht, um das Stillen ausser Haus einfacher zu machen. Mein Tipp: dann versuchen, wenn das Baby Hunger hat, aber noch nicht verzweifelt nach der Nahrung schreit. Wir haben es immer wieder versucht. Ab und zu gingen ein, zwei Züge ohne Stillhütchen, mehr aber nicht. Dann plötzlich, an einem Samstagmorgen, ging es Adrienne zu langsam. Sie wollte wohl nicht warten bis Mama alles bereit hatte und das Stillhütchen aufgesetzt war. Zack, nahm sie selbst die Brustwarze in den Mund und hörte nicht mehr auf zu trinken. Seit besagtem Samstag sind die Stillhütchen im Schrank verstaut.

Natürlich geht es nicht bei allen plötzlich wie von Zauberhand und es braucht viel Geduld.

Einige Internetseiten empfehlen, die Spitze des Stillhütchens stetig etwas abzuschneiden, damit das Stillhütchen kleiner wird. Ich persönlich rate davon ab. Schneidet man Silikon, kann man nicht ausschliessen, dass es eine scharfe Kante gibt. Eine Verletzung am Mund des Babys ist sicherlich nicht die Lösung.

Im Bild zu sehen: Stillhütchen @medela [Werbung durch Zeigen der Marke #selbstgekauft]

Wie findest du den Artikel?
[Total: 2 Average: 4.5]

Diskutiere mit

avatar
  Anmelden  
Benachrichtigung